VIA Logo

VIA in Zeiten von Corona – Die Herausforderungen sind aktuell andere, das Ziel bleibt

29.4.2020

Die aktuelle Lage bringt vielfältige Herausforderungen mit sich und verlangt insbesondere alleinerziehenden Frauen und Männern viel ab.

Friedehorster Illustrationsbild mit bunten, fliegenden Quadraten

Einrichtungen wie Schulen, Kitas, aber auch Spielplätze, Freizeitangebote und Sportmöglichkeiten im Stadtteil, die für Entlastung gesorgt haben, fallen weg. Mit der Betreuung der Kinder bleiben in der Regel die Familien weitgehend wieder auf sich gestellt.
Aber wie kann das gehen? Aus dem Medien wissen wir, dass die Situation in den Familien enger und angespannter wird. Und oft sind es die Kinder, die auf die Einschränkungen in besonderer Weise reagieren. Sie lassen sich nicht so leicht in ihrem Bewegungsdrang einengen. Und sie sind nur eingeschränkt in der Lage, sich in ihren Bedürfnissen „zurückzunehmen" und „vernünftig" mit den Zumutungen der neuen Situation umzugehen.

Hier sind Ein-Eltern-Familien gefragt, Ideen zu entwickeln und Freiräume zu schaffen. Aber wie? VIA ist mit den Problematik vertraut. Durch den Kontakt mit Alleinerziehenden wissen wir, wo Spannungen entstehen und wie für Entspannung gesorgt werden kann.

Unser Beratungsangebot besteht unverändert fort; wenn auch – aus Gründen der gesundheitlichen Vorsorge – telefonisch. Rufen Sie unsere Beraterinnen unter den bekannten Telefonnummern an. Die Erfahrung zeigt, dass es auf alle Fälle Entlastung schafft, sich anderen mit der neuen Situation mitzuteilen. Und aus den Erfahrungen mit einer ganzen Reihen von Frauen in ganz ähnlichen Situationen entstehen immer wieder konkrete Tipps und Anregungen, damit umzugehen.

Verständlich, dass der Blick aktuell eher auf die Familie gerichtet. Und gerade deshalb sehen wir unsere Rolle darin, die Suche nach dem Job, bzw. die Qualifizierung auf den Traumberuf als „roter Faden" über die „Corona-Zeit" nicht in Vergessenheit gerät. Denn das Ziel hat sich nicht geändert. Wichtig ist nun, die Maßnahmen auf die neuen Gegebenheiten anzupassen. Gerade hier bleiben unsere Beraterinnen für Sie als – telefonische – Ansprechpartnerinnen verfügbar. Zusammen mit dem Integrationsbegleiter organisieren Jobs, wenn es darum geht, die finanzielle Situation der Familie aufzubessern. Und sie organisieren Praktika, um Klarheit zu gewinnen, wohin die Reise beruflich gehen soll und sie stellen Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern her. Das ist uns in der Vergangenheit in vielen Fällen gelungen – und das ist unser Angebot für Sie, auch nach Corona.

Wir sind weiterhin für Sie da - telefonisch und per Mail.

Rufen Sie uns an unter 0421 6381-9914 oder schreiben uns eine Mail: via@friedehorst.de